5 Faktoren, die das Kundenvertrauen stärken

Vertrauenssache

Ein gutes Geschäft ist Vertrauenssache.

Wirklich!

Das Vertrauen deiner Kunden zu genießen bringt dir viele Vorteile.

Durch Vertrauen werden deine Kunden zu Verbündeten und bilden deinen Tribe. Vertrauen schafft Sicherheit und lässt deinen Kunden schneller handeln.

Und Vertrauen erlaubt Fehler.

Auf beiden Seiten!

Besonders in schwierigen Situationen oder beim Lösen persönlicher Probleme, will der Kunde mit Menschen Geschäfte machen, denen er Vertraut.

Doch wie erlangst du das Vertrauen deiner Wunschkunden?

Der Erstkontakt entsteht in der Regel schon lange vor dem ersten persönlichen Treffen.

Der Interessent informiert sich über dich und dein Unternehmen. Findet deinen Flyer, die Website oder sonstiges Informationsmaterial vor.

Vielleicht hat er aber auch dein Firmenschild an deiner Eingangstür oder die Anzeige in der Zeitung gesehen.

Was es auch ist: Dein potentieller Kunde ist als erstes mit deinem Corporate Design in Berührung gekommen.

Und genau hier schaffst du die erste Grundlage für das Kundenvertrauen.

Aber worauf kommt es an?

OFFENHEIT

Sei transparent.

Zeige nicht nur deine Stärken sondern auch deine Schwächen. Stelle deine Kompetenzen ganz klar dar.

Erzähle deinen Kunden nicht nur wobei du ihnen Helfen kannst, sondern auch wobei du ihnen nicht helfen kannst.

Sorge dafür, dass deine Wunschkunden die einzelnen Schritte nachvollziehen können, die sie in deinem Unternehmen erleben werden.

Wie dein Angebot zustande kommt und mit welchen Partnern du kooperierst.

Oder wie deine Produkte entstehen und welchen Weg sie durchlaufen.

VERLÄSSLICHKEIT

Sei verlässlich.

Deine Kunden und diejenigen, die es werden wollen, brauchen einen starken Partner.

Jemanden auf den sie sich verlassen können.

Und damit ist nicht nur gemeint, dass du deine Termine immer pünktlich einhältst.

Das ist Standard.

Sondern, er muss sich auch darauf verlassen können, dass du an seiner Seite bist, wenn eben mal was schief geht.

Wenn du mal einen Termin nicht einhalten kannst.

Er muss wissen, dass du dich rechtzeitig bei ihm meldest. Er muss sich drauf verlassen können, dass du mit ihm eine Lösung finden wirst.

Er muss sich auf dich und dein Wort verlassen können.

Und das schwappt die Verlässlichkeit auch gleich in den nächsten Punkt über:

EHRLICHKEIT

Sei ehrlich.

Wenn mal was schiefgeht: Sprich mit deinen Kunden darüber.

Sie sind Menschen und verstehen das in der Regel ganz gut.

Entschuldige, mir ist was dazwischen gekommen. Ich habe es völlig versäumt. Ich habe die Situation falsch eingeschätzt. Ich dachte es geht schneller. Es gab diese und jene Schwierigkeit usw.

Erkläre deinem Kunden, wo das Problem lag und mache ihm gleich einen realistischen Lösungsvorschlag.

Ich weiß, es ist nicht immer leicht über seinen eigenen Schatten zu springen und sich Fehler einzugestehen.

Auch mir fällt es oft schwer.

Aber ehrlich gegenüber seinen Kunden zu sein, ist nicht nur absolut fair, sondern auch ein Muss.

Denn sie schenken dir ihr Vertrauen.

Gehe damit behutsam um.

Zeige ihnen, dass du es wert bist.

GLAUBWÜRDIGKEIT

Dein Wunschkunde benötigt Unterstützung.

Egal in welcher Form.

Und du hast das perfekte Angebot.

Ein Angebot welches wirklich eines (oder eventuell gleich mehrere) seiner Probleme löst.

Die Krux an der Sache?

Er muss dir das auch glauben.

Du musst ihn davon überzeugen, dass du ihm helfen kannst.

Und das gelingt dir nicht, indem du ihm einfach das Versprechen gibst, du könntest das.

Du musst in deinem ganzen Handeln glaubwürdig sein.

Aber wie schaffst du das?

Es ist ganz einfach.

Karin Wess von www.karinwess.com, hat es auf ihrem Twitterkanal sehr gut auf dem Punkt gebracht. Sei du Selbst. Zu 100 %.

Karin Wess
Glaubst du 100 %ig an dich und dein Angebot, brauchst du dich nicht zu verstellen.

Sei Authentisch.

Das spüren auch deine potentiellen Kunden.

Stell dir vor du möchtest ein Online-Abnehm-Kurs buchen. Und der Typ der den Kurs verkauft sieht alles andere als Fit und Schlank aus. Sein Facebook Bilder sind voll von Aufnahmen, wo er einfach nur rumlümmelt oder biertrinkend beim Fußball zuschaut. Ständig isst er Fastfood und trinkt mit Zucker vollgestopfte Softgetränke. Sein Lifestyle scheint überhaupt nicht mit dem zusammen zu passen, was er so predigt.

Würdest du sein Produkt kaufen?

Eher nicht, oder?

Sei Authentisch. Sei du selbst. Zu 100 %. Dann bist du glaubwürdig.

DIE WIN-WIN STRATEGIE

Bei einer Win-Win Situation profitieren beide Geschäftsparteien gleichermaßen voneinander. Du solltest immer darauf achten, dass dein Angebot für deinen Kunden einen Mehrwert liefert. Das tut es in der Regel, wenn du mit deinem Angebot ein Problem löst oder ein Bedürfnis deckst.

Und du profitierst dadurch, dass dein Kunde dein Angebot wahrnimmt.

Nimmt der Kunde ein Angebot war, welches ihm nicht den erwarteten Nutzen liefert, hat nur einer gewonnen.

Der Anbieter.

Der Kunde ist enttäuscht. Wütend. Und hat immer noch ein Problem.

Er geht ganz klar als Verlierer aus dem Geschäft.

Der Kunde wird weder wiederkommen, noch in Zukunft eine Empfehlung aussprechen.

Im Gegenteil.

Er wird seinen Unmut freien Lauf lassen und höchst wahrscheinlich keine guten Worte über Anbieter und Angebot bei Freunden und Bekannten hinterlassen.

Für eine gute und langfristige Geschäftsbeziehung müssen beide Parteien Gewinner sein.

So geht dein Kunde mit einem guten Gefühl aus dem Geschäft und weiß, dass er dir vertrauen kann. Er fühlt sich bei dir und deinem Angebot sicher.

FAZIT: Ein gutes Geschäft ist Vertrauenssache

Das Vertrauen deiner Kunden ist ein absolutes es Muss. Etwas, was du immer anstreben solltest, wenn du wirklich Erfolg haben möchtest.

Die 5 Faktoren Offenheit, Verlässlichkeit, Ehrlichkeit, Glaubwürdigkeit und schaffen einer Win Win Situation helfen dir dabei.

Wobei die Grenzen zwischen den Erfolgsfaktoren zum größten Teil fließend sind.

Es ist wichtig, dass du transparent bist damit der Kunde weiß, worauf er sich einlässt. Das du verlässlich bist und hältst, was du versprichst. Sei ehrlich zu ihm, besonders wenn es mal ungemütlich ist. Und bleib immer du selbst. Zu 100 %. Das macht dich glaubwürdig. Löse mit deinem Angebot ein Problem und sorge dafür, dass du und dein Kunde die Gewinner sind.

Wie schnell du das Vertrauen deiner Kunden gewinnst, ist ganz unterschiedlich. Den Grundstein legst du aber mit diesen Faktoren. Und der Rest passiert von allein.

Welche Faktoren findest du noch wichtig für ein starkes Kundenvertrauen?

 

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn teilst. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*